Präsidium

Präsident

Jun-Shihan Tom Straphel, 5. Dan, Renshi

Tom Straphel, der Präsident und Technischer Direktor des Shito-ryu Shukokai Union Deutschland e.V., wurde 1981 in Rostock geboren und begann 1994 mit dem Shukokai Karate in Berlin.

1999 übernahm Tom Straphel die Leitung seiner ersten eigenen Schülergruppe in Berlin. Seit 2004 bis Ende 2020 bot er in und um München Karateunterricht an.
2009 schloss sich der Karate Club Bunkai dem Verband Shito Ryu Shukokai Karate Do Deutschland e.V. an, welcher damals offizieller Vertreter für Yamada-ha Shito-ryu Shukokai Karate-do in Deutschland war.

Nachdem sich 2016 der Shito Ryu Shukokai Karate Do Deutschland e.V. vom Weltverband trennte, gehört der Karate Club Bunkai dem Shito-ryu Shukokai Union Deutschland e.V. an.

Tom Straphel legte beim Yamada Cup 2014 auf Kreta, Griechenland, erfolgreich seine Prüfung zum 4. Dan bei den Großmeistern des Shito-ryu Shukokai, Soke Haruyoshi Yamada (10. Dan, Japan), Tsutomu Kamohara (9. Dan, Japan) und Takeyama, Fusaemon (7. Dan, Japan) ab.

2016 wird Tom Straphel von Yamada Soke zum Jun Shihan, dem zweithöchsten japanischen Lehrertitel, ernannt. Im gleichen Jahr ernennt ihn die Weltorganisation Shito-ryu Shukokai Union zum offiziellen Vertreter für Yamada-ha Shito-ryu Shukokai Karate Do in Deutschland und er wird Präsident des Shito-ryu Shukokai Karate Union Deutschland e.V. .
2018 legt er die Prüfung zum 5. Dan ab.
Im sporlichen Bereich nahm er zwischen 1998 und 2007 erfolgreich an zahlreichen nationalen und internationalen Turnieren teil. Darunter die Teilnahmen bei der EM 1999 in Zürich, bei der WM 2000 in Berlin, bei der WM 2002 in Birmingham, bei der EM 2003 in Berlin und bei der WM 2011 in Tivoli bei Rom.

Tom Straphel war mehrfacher Deutscher Meister und Landesmeister Berlin in Kumite und Kata. Zuletzt gewann er bei der Deutschen Meisterschaft in Neuzelle (Brandenburg) die Goldmedaille in Kata.

2019 wird Tom Straphel zum Renshi ernannt.

Sensei Tom’s Karate Club Bunkai

Schauen Sie gern auf unseren Kanälen in den sozialen Medien vorbei:

Viezepräsident

Shidoin Arne Buchin, 3. Dan

Arne Buchin, 1987 in Ribnitz-Damgarten geboren, entdeckte sein Interesse an asiatischer Kampfkunst bereits im Kindesalter. Mit vier Jahren ist er dem hiesigen Judoverein beigetreten, dadurch wurden seine Ambitionen bestärkt und sein weiterer Lebensweg geprägt.

1994 begann er im Alter von acht Jahren mit dem Shotokan-Karate und entwickelte seine Fähigkeiten bis zum 2. Kyu weiter.

Zum Ende seine Schulzeit wusste Arne Buchin, dass auch sein beruflicher Werdegang mit Sport kombiniert werden soll. Er begann im Sommer 2007 seine Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten an der „Alexander Schmorell“ Schule in Rostock.

2012 begann Arne Buchin, neben seiner Ausübung als Physiotherapeut, seine Tätigkeit als Karate-Trainer im Jugend- und Erwachsenenbereich in München bei Sensei Tom Straphel, Jun-Shihan, Renshi (5.Dan). Durch Sensei Tom Straphel entdeckte er die Vorzüge des Shito-ryu Shukokai Karate.

In dieser Zeit hat sich auch sein Interesse an der Arbeit mit Kindern herausgebildet, so dass er eine Fortbildung als Vojta- Therapeut begann, welche er 2015 abschloss und sich nun hauptberuflich der Arbeit mit Kindern verschrieb.

Seit 2015 arbeitet Arne Buchin als Kinderphysiotherapeut an der Universitätsmedizin in Rostock und eröffnete seine eigene Kampfkunstschule. Hier trainieren Karateka ab 2 Jahren, bis ins hohe Alter. Sein Augenmerk liegt auf dem Studium von Bewegungseinschränkungen und der Förderung der physiologischen Bewegungsabläufe durch die sanften und dennoch starken Techniken des Shito-ryu Shukokai.

2019 wurde er zum Shidoin ernannt

Sensei Arne’s KampfKunstZentrum Buchin